Berater sollen möglichst wenig kosten?

Dann sind sie hier richtig, denn bei unserer rein leistungsbezogenen Vergütung können Sie tatsächlich nur gewinnen.

Suchen Sie gerne Win-Win Situationen

Dann sind Sie hier richtig, denn mit unseren Mischungen aus leistungs- und/oder zeitabhängiger Vergütung finden sich immer passende und faire Vereinbarungen.

Bei der Durchführung von Beratungsprojekten existieren diverse Vergütungsmodelle. Letztlich sind wir flexibel und überlassen es unseren Kunden mit welchen Modellen sie sich am wohlsten fühlen. Bei Projekten mit Einsparungen wird meistens eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart, die unseren Kunden einen risikolosen Einstieg in unsere Beratungsleistungen ermöglicht. Bei Projekten ohne kurzfristig messbare Einsparungen ist es dagegen sinnvoll Pauschalhonorare oder zeitabhängige Vergütungen zu vereinbaren. Ein konkretes Angebot kann jeweils nur im Anschluss an ein ausführliches und kostenloses Vorabgespräch erfolgen. Letztlich stehen bei unsern Vergütungsmodellen Transparenz und Fairness immer im Vordergrund.

Erfolgsabhängige Vergütung

Hier erfolgt die Vergütung auf der Basis einer Datenanalyse, die zu Beginn des Projekts durchgeführt wird und welche die Ist-Situation beschreibt. Aus dieser Analyse erfolgt dann der Benchmark auf dessen Basis der Erfolg gemessen wird. Die Ist-Situation muss transparent beurteilbar und klar definiert sein. Die späteren Ergebnisse müssen nachvollziehbar dargestellt und eventuelle Nebenbedingungen im Vorfeld festgelegt werden. Dieses Modell wird überwiegend von unseren mittelständischen Kunden bevorzugt.

Zeitabhängige Vergütung

Hier wird die Aufgabe von unseren Kunden klar vorgegeben, ebenso sind der Auftragszeitraum und ein Zeitplan definiert. Die Rahmen- und Nebenbedingungen sind gestaltbar, allerdings sollte das gewünschte Beraterprofil vom Kunden möglichst vorgegeben werden. Die Vergütung erfolgt dann nach Tages- und gegebenenfalls auch nach Stundensätzen.

Pauschale Vergütung

Die Aufgabenstellung und muss eindeutig definiert sein und beide Seiten müssen eine sehr klare Vorstellung über die zu erbringende Leistung haben. Dazu muss das Projekt seitens des Kunden durchstrukturiert und auch hinsichtlich der Zuarbeiten stringend definiert sein. Ein für beide Seiten verbindlicher Zeitplan ist unerlässlich. Sofern diese Voraussetzungen erfüllt sind kann dieses Modell eine Reduzierung des Gesamtaufwandes und vor allem Planungssicherheit bedeuten.

Umsatzabhängige Vergütung

Hier wird in Abhängigkeit von Aufwand und Umsatz eine vorab bestimmte Vergütung vereinbart, wobei dieses Modell nur sinnvoll ist, wenn der Aufwand auch positiv mit dem Umsatz korreliert. Dieses Modell kommt bei uns als Mischform vor allem im Bereich des Verhandlungscoachings vor, wenn es darum geht bestimmte Deals zu gewinnen (Dealcoaching).

Mischformen

Alle vorgenannten Modelle sind untereinander kombinierbar, wenn dies sinnvoll erscheint. Auch Übergänge sind denkbar, wie zum Beispiel die Honorierung einer Analysephase und Anrechnung dieses Honorars bei einer späteren Erfolgsvergütung (siehe Grafik unter „Leistungen“). Voraussetzung ist jeweils, dass das Gesamtprojekt in sinnvolle und einzeln abrechenbare Teilprojekte aufgeteilt werden kann.